Geschmack hat keine Jugend

Selbst Menschen, die der Psychoanalyse sanfte Sympathien entgegenbringen, sagen häufig, der postulierte „Todestrieb“ sei nun wirklich nicht haltbar. Ich muss das klar verneinen, denn wie sonst ist es erklärbar, dass Tanzmusik der 50er, 60er und 70er-Jahre euphorische Exzesse auch bei jenen auslöst, deren Großeltern zu dieser Zeit bestenfalls Teenager waren. Geschmack hat keine Jugend.