Youth Without Youth

Sicher, „I Follow Rivers“ ist ein toller Song, doch dieses naturromantische Feierabendhippietum des angehenden Mittelstands, was sich vom Fusionfestival bis in die Chartsspitze zieht, werde ich, so sehr ich es auch versuche, wohl nie verstehen